Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Manipulieren lohnt sich nicht

  • Manipulieren lohnt sich nicht
    Manipulieren lohnt sich nicht (Bild: Stadtpolizei Zürich)
  • Manipulieren lohnt sich nicht
    Manipulieren lohnt sich nicht (Bild: Stadtpolizei Zürich)
  • Manipulieren lohnt sich nicht
    Manipulieren lohnt sich nicht (Bild: Stadtpolizei Zürich)
2022-06-27 12:00:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtpolizei Zürich

Am Mittwochmorgen, 15. Juni 2022, stellte die Stadtpolizei Zürich einen manipulierten E-Roller im Kreis 5 sicher, wie die Stadtpolizei Zürich meldet.

Die anschliessende Messung ergab einen Bruttomesswert von 100 km/h. Kurz vor 11 Uhr fiel einer Bike Police Patrouille der Stadtpolizei Zürich ein Fahrzeuglenker auf, der mit seinem E-Roller etwas schneller als für dieses Fahrzeug üblich unterwegs war.

Bei der anschliessenden Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass etwas am Fahrzeug manipuliert worden war. Das Fahrzeug wurde deshalb für eine Geschwindigkeitsmessung auf eine Polizeiwache mitgenommen.

Zum Erstaunen der Einsatzkräfte erreichte der E- Roller anstelle der für dieses Fahrzeug erlaubten 20 km/h einen Bruttomesswert von 100 km/h. Der Lenker, ein 20-jähriger Iraner, wurde wegen diversen Verstössen gegen das Strassenverkehrsrecht an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Das Fahrzeug wurde sichergestellt..

Suche nach Stichworten:

Manipulieren lohnt



Top News


» Bassersdorf: Mann bei Bahnunfall verletzt


» Drei Jugendliche nach Raub im Kreis 6 festgenommen


» Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn A22


» Greifensee: Vermisster Mann aufgefunden


» Tägerwilen: Beim Baden verunglückt

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.