Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Bad Ragaz: Hirschkuh angefahren und Unfallstelle verlassen

  • Bad Ragaz: Hirschkuh angefahren und Unfallstelle verlassen
    Bad Ragaz: Hirschkuh angefahren und Unfallstelle verlassen (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
  • Bad Ragaz: Hirschkuh angefahren und Unfallstelle verlassen
    Bad Ragaz: Hirschkuh angefahren und Unfallstelle verlassen (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
2021-12-22 12:00:09
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei St. Gallen

Am Dienstag (21.12.2021), kurz vor 03:00 Uhr, hat eine Auskunftsperson gemeldet, dass auf der Sarganserstrasse eine verletzte Hirschkuh liege, wie die Kantonspolizei St. Gallen schreibt.

Das Tier wurde von einem Auto angefahren. Der unbekannte Fahrer oder die unbekannte Fahrerin verliess den Unfallort, ohne sich um das verletzte Tier zu kümmern.

Die Kantonspolizei St.Gallen macht erneut auf die geltenden Bestimmungen zu Tierunfällen aufmerksam.Gemäss jetzigen Erkenntnissen dürfte die unbekannte Person mit ihrem Auto von Bad Ragaz Richtung Sargans gefahren sein. Bei der Überführung über die Autobahn kollidierte es mutmasslich mit der Hirschkuh.

Der Fahrer oder die Fahrerin verliess anschliessend die Unfallstelle und liess die verletzte Hirschkuh auf der Wiese liegen, ohne die Polizei zu informieren. Der Jäger musste die verletzte Hirschkuh schliesslich von ihrem Leid erlösen.

Das Auto dürfte beim Zusammenstoss einigen Schaden erlitten haben.Das Nichtmelden eines Unfalles mit Tieren führt nicht nur zu unnötigem Leid für die betroffenen Tiere, die fahrende Person macht sich ausserdem strafbar. In diesem Zusammenhang macht die Kantonspolizei St.Gallen erneut auf die geltenden Bestimmungen aufmerksam.Das Gesetz schreibt vor, dass bei Unfällen mit Tieren die Polizei informiert werden muss.

Sie weiss auch, welche weiterführenden Massnahmen notwendig sind. Bei einem Unfall mit Haustieren sollten, wenn immer möglich, die Besitzer informiert werden.

Ist dies nicht möglich, melden Sie den Unfall ebenfalls der Polizei.Grundsätzlich habe ein korrekt handelnder Tierunfallverursacher keine strafrechtlichen Konsequenzen zu erwarten. Ausserdem übernimmt meist die Teil- oder Vollkasko-Versicherung einen Grossteil der Reparaturkosten.

Vermeiden Sie Tierleid und strafrechtliche Konsequenzen und melden Sie Tierunfälle..

Suche nach Stichworten:

Sargans Bad Ragaz: Hirschkuh Unfallstelle



Top News


» Ein Lastzug mit mehreren Verstössen in Domdidier kontrolliert


» Diessenhofen: Beim Abbiegen kollidiert


» Zwei Personen wegen Widerhandlung gegen das Waffengesetz angezeigt


» Ehrendingen: Kollision – Rollerfahrer verletzt


» Romanshorn: Alkoholisiert verunfallt

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.