Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Weiterhin Kulanz bei temporären mobilen Gastro-Bauten

2021-12-13 14:00:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtpolizei St. Gallen

Der Stadtrat hat im Sommer 2020 im Zuge der Corona-Pandemie Erleichterungen für Aussengastronomien beschlossen, wie die Stadtpolizei St. Gallen mitteilt.

Angesichts der anhaltenden pandemiebedingten Einschränkungen wurden die Massnahmen im November 2020 bis Ende des Jahres 2021 verlängert. Da die Aussengastronomien weiterhin stark von der Pandemie betroffen sind, habe der Stadtrat entschieden, die Erleichterungen erneut zu verlängern – bis am 31. März 2022. Angesichts der anhaltenden pandemiebedingten Einschränkungen für Restaurationsbetriebe habe der Stadtrat entschieden, die Weiterführung der derzeitigen Erleichterungen zur Erweiterung der Aussenrestaurationsflächen bis am 31. März 2022 zu verlängern.

Den Gastronominnen und Gastronomen in der Stadt St.Gallen sei es somit weiterhin erlaubt, den unmittelbar an den Betrieb angrenzenden öffentlichen Grund zwecks Erweiterung der Aussenrestaurationsfläche zu nutzen. Die Vorgabe, wonach temporäre mobile Bauten während jährlich maximal drei Monaten ohne Baubewilligungsverfahren aufgestellt werden können, werde für das Jahr 2022 wieder geltend gemacht.

Demnach müssen die Bauten und Anlagen spätestens per 31. März 2022 entfernt werden. Anders als in der Wintersaison 2020/21 sei die Bewirtung in Innenräumen nun wieder möglich, weshalb der Stadtrat dieses Mal auf eine Erleichterung in Bezug auf eine Beheizung der Aussengastronomien verzichtet..

Suche nach Stichworten:

Kulanz temporären mobilen Gastro-Bauten



Top News


» Untersiggenthal: Gegen Holzpaket geprallt


» Falsche Polizisten am Telefon häufen sich


» Personenwagenlenker verursacht Selbstunfall – eine Person verletzt


» Stadt Schaffhausen: Schaffhauser Polizei warnt vor Taschendieben


» Angriff in Neyruz – Zeugenaufruf

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.