Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Bilanz Kampagne «Rücksicht» 2021

2021-10-28 09:00:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtpolizei St. Gallen

Um in Begegnungszonen für mehr Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden zu sorgen, hat die Stadt St.Gallen im April 2021 die Sensibilisierungskampagne «Rücksicht» lanciert, wie die Stadtpolizei St. Gallen berichtet.

Dabei wurden Velofahrende auf die Verkehrsregeln in Begegnungszonen aufmerksam gemacht. Im Verlauf der Kampagne, welche im September endete, wurden über 600 Velofahrende persönlich und über 30`000 Menschen in den sozialen Medien erreicht.In Begegnungszonen, wie zum Beispiel der Multergasse, teilen sich zu Fuss Gehende und Velofahrende die Strasse.

Dabei könne es zu Konflikten kommen. Aufgrund diverser Reklamationen von zu Fuss Gehenden bezüglich rücksichtlosen Velofahrenden habe die Stadtpolizei St.Gallen im April zusammen mit dem städtischen Tiefbauamt die Sensibilisierungskampagne «Rücksicht» lanciert.

Mit der Kampagne wurden Velofahrende auf die Verkehrsregeln in den Begegnungszonen hingewiesen. An verschiedenen Standorten wurden entsprechende «Rücksicht-Markierungen» am Boden angebracht sowie Velofahrende durch die Polizei angehalten, um sie für die Problematik zu sensibilisieren.

In kurzen Gesprächen wurden sie informiert, dass sieZwischen April und September 2021 fanden insgesamt zehn Aktionen an sechs verschiedenen Standorten in Begegnungszonen statt. Mitarbeitende der Polizei sprachen Velofahrende direkt an und wiesen sie auf die Verkehrsregeln hin.

In den Gesprächen erhielten die Velofahrenden einen Flyer mit einem Schokoladen-Herz. Insgesamt konnten so rund 600 Velofahrende erreicht werden.

Auch in den sozialen Netzwerken wurde auf die Problematik aufmerksam gemacht. Die Social-Media-Beiträge zum Thema wurden über 30`000 Personen angezeigt.Die Stadt St.Gallen erhofft sich durch die Kampagne, die Rücksicht von Velofahrenden gegenüber zu Fuss Gehenden in den Begegnungszonen zu verbessern.

Dies nicht zuletzt, da die Stadtverwaltung wenn immer möglich von Fahrverboten für Velofahrende absehen will. Das bedingt jedoch, dass die Verkehrsteilnehmenden die Regeln kennen und sich an sie halten.

Nur so können gefährliche Situationen verhindert werden und die Begegnungszonen ein sicherer Ort für alle Verkehrsteilnehmenden sein. Die Kampagne «Rücksicht» solle auch im Sommer 2022 wieder stattfinden..

Suche nach Stichworten:

halten Bilanz Kampagne «Rücksicht» 2021



Top News


» Velofahrerin verletzt (mit Bild)


» Alkoholisiert unterwegs


» Baden: Rotlicht missachtet


» Klosters: Beim Einfahren Auto übersehen


» Biel: Kind bei Unfall schwer verletzt

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.