Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Auffahrkollision auf der Ruetistrasse: Verletzte und hoher Sachschaden

Hohe Geschwindigkeit und geringer Abstand führen zu Auffahrkollision auf der Ruetistrasse - Drei Personen leicht verletzt und hoher Sachschaden. Rettungsdienst vor Ort im Einsatz, während Polizei die genauen Umstände des Unfalls untersucht.

  • Rapperswil-Jona: Auffahrkollision vor Fussgängerstreifen
    Rapperswil-Jona: Auffahrkollision vor Fussgängerstreifen (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
  • Rapperswil-Jona: Auffahrkollision vor Fussgängerstreifen
    Rapperswil-Jona: Auffahrkollision vor Fussgängerstreifen (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
  • Rapperswil-Jona: Auffahrkollision vor Fussgängerstreifen
    Rapperswil-Jona: Auffahrkollision vor Fussgängerstreifen (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
  • Rapperswil-Jona: Auffahrkollision vor Fussgängerstreifen
    Rapperswil-Jona: Auffahrkollision vor Fussgängerstreifen (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
2024-04-01 10:00:15
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei St. Gallen

Am Sonntag, den 31.03.2024, ereignete sich kurz nach 15:20 Uhr auf der Ruetistrasse eine Auffahrkollision zwischen zwei Autos. Eine 44-jaehrige Autofahrerin, ein 26-jaehriger Autofahrer sowie seine 29-jaehrige Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte die drei Personen vor Ort medizinisch und brachte die 29-Jaehrige dann ins Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Verletzte und hoher Sachschaden nach Auffahrkollision

Eine 44-jaehrige Frau fuhr mit ihrem Auto auf der Ruetistrasse von Rapperswil in Richtung Rueti. Hinter ihr folgte ein 26-jaehriger Mann mit seinem Auto und einer 29-jaehrigen Mitfahrerin in dieselbe Richtung. Als die 44-Jaehrige vor einem Fussgaengerstreifen nahe der einmuendenden Engelhoelzlistrasse abbremste, konnte der 26-Jaehrige nicht rechtzeitig stoppen und fuhr auf das Auto der Frau auf. Der Aufprall verursachte leichte Verletzungen bei allen drei Insassen in den beiden Autos. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten vor Ort. Die 29-Jaehrige wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Rettungsdienst versorgt Verletzte vor Ort

Die genaue Ursache des Unfalls wird noch untersucht, aber es wird davon ausgegangen, dass unangepasste Geschwindigkeit und zu geringer Abstand eine Rolle gespielt haben. Die Ruetistrasse musste für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten voruebergehend gesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmer wurden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren, um Staus zu vermeiden. Die Polizei ermittelt weiterhin, um die genauen Umstände des Unfalls zu klären.

Es ist wichtig, in solchen Situationen stets die Geschwindigkeit anzupassen und genügend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu halten. Durch rücksichtsvolles Fahren und Aufmerksamkeit im Strassenverkehr können viele Unfälle vermieden werden. Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sollte immer an erster Stelle stehen, um solche Zusammenstösse zu verhindern. Bleiben Sie sicher auf den Strassen unterwegs!

(Quelle:Kantonspolizei St. Gallen Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Auffahrkollision Ruetistrasse:



Top News


» Schaffhausen: Zeugenaufruf zu Verkehrsunfall


» Brand in Mehrfamilienhaus an der Herrenackerstrasse, St. Gallen: Feuer schnell gelöscht und keine Verletzten!


» Arbeitskarren verursacht Selbstunfall auf Staatsstrasse


» Kantonspolizei Zürich nimmt Mann in Wetzikon fest: Khat-Schmuggel vereitelt


» Dörflingen: Velofahrer verletzt sich bei Alleinunfall auf Feldweg

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.