Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden: Zahlen & Fakten zum Jahr 2023

Intensive und informative Reporterstattung: Im Jahr 2023 verzeichnete die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden insgesamt 616 registrierte Straftaten, darunter ein neuer Höchststand im Bereich des Strafgesetzbuchs (StGB). Trotz einigen deutlichen Abnahmen sind im Bereich der Vermogensdelikte sowie der häuslichen Gewalt einige Zunahmen zu verzeichnen.

Appenzell - Polizeiliche Kriminalstatistik 2023 für den Kanton Appenzell I.Rh.
Appenzell - Polizeiliche Kriminalstatistik 2023 für den Kanton Appenzell I.Rh. (Bild: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden)

2024-03-25 10:00:13
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Das Jahr 2023 war für die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden mit insgesamt 616 registrierten Straftaten wiederum ein sehr intensives Jahr. Allgemein sind in den Bereichen des BetmG, des AIG sowie der übrigen Bundesnebengesetze keine Auffälligkeiten festzustellen. Seit 2009 wird die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) nach einheitlichen Vorgaben des Bundesamtes für Statistik erstellt. Die im Kanton Appenzell Innerrhoden verübten Straftaten werden darin erfasst und auf Jahresbasis ausgewertet.

Gewaltstraftaten

Das Jahr 2023 war für die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden mit insgesamt 616 registrierten Straftaten wiederum ein sehr intensives Jahr. Im Bereich des Strafgesetzbuchs (StGB) wurde in diesem Berichtsjahr mit 569 Straftaten ein neuer Höchststand erreicht. Dieser Höchststand entspricht einer Zunahme zum Vorjahr um 3%. Dazu kommen 7 Straftaten gegen das Betaubungsmittelgesetz (BetmG) (-61%) und 6 Straftaten gegen das Auslander-gesetz (AIG) (-60%). Die Verstosse gegen ubrige Bundesnebengesetze schlagen mit 34 Straftaten zu Buche (-11%).

Häusliche Gewalt

In der Deliktskategorie Gewaltstraftaten wurden im Jahr 2023 gesamthaft 51 Falle registriert. Das entspricht einer Abnahme von 14%. Bei den schweren Gewaltdelikten, dazu zahlen namentlich Totungsdelikte, schwere Korperverletzungen, Vergewaltigungen und qualifizierte Raubdelikte, ist im Jahr 2023 keine Straftat zu verzeichnen. Zum Vergleich: im Jahr 2022 wurde 1 Straftat registriert. Die angewandte minderschwere Gewalt, dazu zahlen einfache Korperverletzungen, Tatlichkeiten, Raufhandel, Angriff, Raub, Notigung, Gewalt und Drohung gegen Behorden und Beamte, etc., hat im Jahr 2023 um 11% auf insgesamt 39 Straftaten wiederum leicht zugenommen. Die angedrohte minderschwere Gewalt (Drohungen und Erpressungen) erfuhr eine deutliche Reduktion um 48% auf insgesamt 12 Delikte.

Straftaten gegen die sexuelle Integritat

Im Bereich der häuslichen Gewalt ist eine deutliche Abnahme um 42% auf 22 Delikte feststellbar. Im Kanton Appenzell Innerrhoden ereignete sich im Jahr 2023 durchschnittlich rund alle zweieinhalb Wochen ein Fall von häuslicher Gewalt. Die Straftaten gegen die sexuelle Integritat haben um 22% auf 11 Straftaten zugenommen. Der grosste Anteil in dieser Kategorie hat mit 6 Straftaten der Straftatbestand der Pornografie.

Vermogensdelikte

Der Bereich Vermogensdelikte verzeichnet eine Zunahme um 3% von 362 Fallen im Jahr 2022 auf 374 Straftaten im vergangenen Jahr. Die Top 3 Delikte in dieser Kategorie sind der Diebstahl (128), Sachbeschadigungen (96), sowie der Fahrzeugdiebstahl (47).

Beim Diebstahl ist ein starker Anstieg des Einschleichdiebstahls um 280% auf 19 Straftaten sowie ein starker Anstieg um 500% auf 24 Straftaten beim Diebstahl aus unverschlossenen Fahrzeugen feststellbar. Bei genauerer Betrachtung der Zahlen im Bereich des Fahrzeugdiebstahls ist eine Zunahme des Diebstahls von Motorfahrradern mit Elektromotor (E-Bikes) um 10 Straftaten auf insgesamt 15 Straftaten im Jahr 2023 feststellbar. In der gleichen Zeit ist im Bereich des Fahrraddiebstahls ein

(Quelle:Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Appenzell Appenzell Innerrhoden: Fakten 2023



Top News


» Raub an 87-jährigem Mann in Heinigen: Polizei sucht Zeugen.


» Verkehrsunfall auf Strecke von Berneck nach Oberegg: Fahrer verliert Kontrolle und kollidiert mit Leitschranke


» Auffahrkollision auf Hauptstrasse in Trin: Unfall mit gestohlenem Auto und Alkohol am Steuer


» Lawinenunfall in Diablerets: Zwei Skitourengeher von Lawine erfasst und gerettet


» Auto in Ringgenberg mit 100 km/h geblitzt: Ungarischer Fahrer gesteht Vergehen

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.