Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Tragischer Skitourenunfall am Klein Fulfirst: Schweizer stirbt nach Sturz

Tragischer Skitourenunfall am Klein Fulfirst: Ein 61-jähriger Schweizer stürzte beim Aufstieg über die nördliche Felswand ab und erlitt tödliche Verletzungen. Rettungskräfte und Behörden untersuchen die genauen Umstände, während die Alpen erneut als riskantes Gelände für Bergsportler hervorgehoben werden.

  • Grabserberg: Skitourengänger abgestürzt – verstorben
    Grabserberg: Skitourengänger abgestürzt – verstorben (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
  • Grabserberg: Skitourengänger abgestürzt – verstorben
    Grabserberg: Skitourengänger abgestürzt – verstorben (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
2024-02-26 11:00:25
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei St. Gallen

Am Sonntag (25.02.2024), kurz vor 10:50 Uhr, ereignete sich im Gebiet des Klein Fulfirst ein tragischer Skitourenunfall, der für einen 61-jährigen Schweizer tödlich endete. Während des Aufstiegs auf den Klein Fulfirst geriet der Mann ins Rutschen und stürzte daraufhin über die nördliche Felswand etwa 240 Meter in die Tiefe, was zu seinen tödlichen Verletzungen führte.

Der Unfall ereignete sich, als der 61-jährige Mann mit drei Begleitpersonen vom Berggasthaus Malbun den Grat in Richtung Klein-Fulfirst bestieg. Etwa 40 Meter unterhalb des Gipfels geriet er unglücklicherweise ins Rutschen, war nicht in der Lage, sich selbst zu stoppen und stürzte daraufhin über die nördliche Felswand ab. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Schweizers feststellen.

Tragischer Vorfall am Klein Fulfirst

Der Verunglückte wurde mittels eines Rettungsspezialisten-Helikopters der Alpinen Rettung Ostschweiz geborgen, nachdem die Rega informiert worden war. Zusätzlich zu der Bergungseinheit standen mehrere Patrouillen sowie die Alpine Einsatzgruppe der Kantonspolizei St.Gallen im Einsatz, um die Lage zu koordinieren und Unterstützung zu leisten. Auch der Polizeihelikopter mit einem fliegenden Einsatzleiter war vor Ort, um den Einsatz zu leiten und die Rettungsmaßnahmen zu unterstützen.

Die genauen Umstände, die zu diesem tragischen Vorfall geführt haben, werden derzeit von den Behörden untersucht. Solche Unfälle dienen als Erinnerung an die Risiken, die beim Bergsport, insbesondere bei Tourengehen, bestehen. Es ist von entscheidender Bedeutung, angemessene Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen und sich bewusst zu sein, dass die Alpen ein anspruchsvolles und unberechenbares Gelände darstellen, das Respekt und Vorsicht erfordert.

(Quelle:Kantonspolizei St. Gallen Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Tragischer Skitourenunfall Klein Fulfirst: Sturz



Top News


» Raub an 87-jährigem Mann in Heinigen: Polizei sucht Zeugen.


» Zusammenstoss auf Zentrumplatz: Autofahrerin kollidiert rückwärts mit Fussgangerin


» Verkehrsunfall auf Strecke von Berneck nach Oberegg: Fahrer verliert Kontrolle und kollidiert mit Leitschranke


» Auffahrkollision auf Hauptstrasse in Trin: Unfall mit gestohlenem Auto und Alkohol am Steuer


» Lawinenunfall in Diablerets: Zwei Skitourengeher von Lawine erfasst und gerettet

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.