Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Flucht aus geschlossenem Erziehungszentrum: Jugendliche weiterhin auf der Flucht

Am Samstagabend, den 3. Februar, sind zehn Jugendliche aus dem geschlossenen Erziehungszentrum Pramont ausgebrochen, nachdem sie einen Wärter angegriffen und in eine Zelle gesperrt hatten. Die Kantonspolizei verstärkt nun die Fahndung nach den Jugendlichen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

  • Granges : Ausbruch aus dem geschlossenen Erziehungszentrum Pramont
    Granges : Ausbruch aus dem geschlossenen Erziehungszentrum Pramont (Bild: Kantonspolizei Wallis)
  • Granges : Ausbruch aus dem geschlossenen Erziehungszentrum Pramont
    Granges : Ausbruch aus dem geschlossenen Erziehungszentrum Pramont (Bild: Kantonspolizei Wallis)
2024-02-04 14:00:25
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Wallis

Am Samstagabend, den 3. Februar, kurz vor Mitternacht, sind zehn Jugendliche im Alter von 17 bis 24 Jahren aus dem geschlossenen Erziehungszentrum Pramont ausgebrochen, nachdem sie einen Wärter angegriffen und in eine Zelle gesperrt hatten. Dieser wurde leicht verletzt. Die Jugendlichen flüchteten in einem in der Nähe entwendeten Fahrzeug.

Flucht aus Erziehungszentrum: Jugendliche weiterhin auf der Flucht

Die Kantonspolizei, unterstützt von der Regionalpolizei der Zentralstädte, setzte sofort ein schnelles und umfangreiches Polizeiaufgebot ein. Trotz der bisherigen Ermittlungen konnten die Jugendlichen nicht festgenommen werden.

Die Heimleitung des Erziehungszentrums Pramont äußerte sich besorgt über den Vorfall. Man habe umgehend alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit der restlichen Insassen zu gewährleisten. Zudem werde intern untersucht, wie es zu dem Vorfall kommen konnte.

Polizei verstärkt die Fahndung

Die Kantonspolizei hat ihre Fahndung nach den geflohenen Jugendlichen verstärkt. Es wird dringend darum gebeten, jegliche Informationen über den Aufenthaltsort der Flüchtigen sofort der Polizei zu melden.

Es wird vermutet, dass sich die Jugendlichen weiterhin zusammen aufhalten und ihre Flucht gemeinsam planen. Die Polizei warnt davor, sich den Gesuchten zu nähern, da sie als unberechenbar gelten.

Öffentlichkeit zur Mithilfe aufgerufen

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach den Ausbrechern. Die Jugendlichen werden als gefährlich eingestuft und sollten nicht eigenständig konfrontiert werden. Bei Hinweisen oder verdächtigen Beobachtungen wird gebeten, umgehend die Polizei zu informieren.

(Quelle:Kantonspolizei Wallis Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Flucht geschlossenem Erziehungszentrum: Flucht



Top News


» Kantonspolizei Zürich: Erfolgreiche Aktion gegen Einbruchskriminalität 2023/2024


» Polizei in St.Gallen greift bei Streit ein - Betäubungsmittel sichergestellt


» Auto flieht vor Polizeikontrolle in Romont - Fuenf Minderjaehrige in Attalens festgenommen


» Feuer auf Firmenareal in St.Gallen nach E-Scooter Brand


» Feuerwehr löscht Brände in Uster und Dübendorf

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.