Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Einbruchswelle im Berner Mattenhofquartier - Verdächtiger dank Hinweisen festgenommen

In der Nacht auf Mittwoch wurden in Bern im Mattenhofquartier mehrere Einbrüche gemeldet. Die Kantonspolizei hat einen Verdächtigen festgenommen und warnt gleichzeitig vor vermehrten Einschleichdiebstählen, wobei sie Verhaltenstipps gibt.

2024-01-12 15:00:17
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Bern

  • In der Nacht auf Mittwoch wurden mehrere Einbrüche im Mattenhofquartier in Bern gemeldet.
  • Polizei konnte Verdächtigen dank Hinweisen aus der Bevölkerung festnehmen.
  • Kantonspolizei Bern warnt vor vermehrten Einschleichdiebstählen und gibt Verhaltenstipps.

Der Kantonspolizei Bern wurde in der Nacht auf Mittwoch, 10. Januar 2024, zwischen 3.20 Uhr und 5.20 Uhr, gemeldet, dass an der Zwyssigstrasse und dem Pilgerweg im Mattenhofquartier in Bern in mehrere Häuser eingebrochen worden sei. Insgesamt gingen in diesem Zusammenhang 3 Meldungen zu Einbruch- und Einschleichdiebstahl ein. Die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte leiteten Fahndungsmassnahmen nach der Täterschaft ein und sicherten erste Spuren vor Ort.

Verdächtiger festgenommen

Schließlich konnte die Kantonspolizei Bern mit Hilfe von aufmerksamen Bürgerinnen und Bürgern einen Mann an der Tramstation Fischermätteli anhalten, der auf das im Zusammenhang mit den Einbrüchen angegebene Signalement passte. Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen und in Untersuchungshaft versetzt. Die Ermittlungen unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland dauern an. Insbesondere werden mögliche Zusammenhänge mit weiteren Vermögensdelikten im Raum Bern geprüft.

Warnung vor Einschleichdiebstählen

In den vergangenen Wochen stellte die Kantonspolizei Bern fest, dass insbesondere sogenannte Einschleichdiebstähle stark angestiegen sind. Die Täterschaft suchte nach unverschlossenen Eingangs- oder Nebentüren und war dabei häufig erfolgreich. In diesem Zusammenhang mahnt die Kantonspolizei Bern erneut zur Vorsicht und gibt folgende Verhaltenstipps:

  • Verschließen Sie alle Türen und Fenster sorgfältig, auch wenn Sie das Haus nur kurzzeitig verlassen.
  • Vergewissern Sie sich, dass Ihre Türen und Fenster einbruchssicher sind.
  • Informieren Sie Ihre Nachbarn über Abwesenheiten, damit sie auf verdächtige Aktivitäten achten können.

Darüber hinaus haben sich Hinweise aus der Bevölkerung gerade für rasche Interventionen und Anhaltungen von Tätern mehrmals als entscheidend erwiesen. Weiterhin gelten Tipps wie Nachbarschaftshilfe oder unmittelbare Meldungen zu verdächtigen Beobachtungen an die Kantonspolizei Bern via den Notrufnummern 112 oder 117. Die Kantonspolizei Bern bietet zudem kostenlose Sicherheitsberatungen an. Mehr unter Einbruchschutz (be.ch).

(Quelle:Kantonspolizei Bern Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Bern Einbruchswelle Mattenhofquartier Verdächtiger Hinweisen



Top News


» Verhaftung eines 50-jährigen Mannes nach geplantem Treffen mit Mädchen in Dietikon


» Einbruch in Zollikon: Safe mit Uhren im Wert von hunderttausenden Franken gestohlen


» Einbrecher in Zürich festgenommen: Zunahme von Einbrüchen im Kreis 4


» Autofahrer mit 0,51 mg/l Alkohol am Steuer in der Ebnetstrasse, Thurgau


» Verkehrsunfall im Tunnel Rofla: Eine Person stirbt, zwei verletzt

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.