Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Brand in einem Grossverteilerbetrieb in Gossau: Mitarbeiter evakuiert nach starker Rauchentdeckung

Am Dienstag, den 02.01.2024, wurde in einem Grossverteilerbetrieb ein Brand im Untergeschoss entdeckt, woraufhin 90 Mitarbeiter evakuiert wurden. Glücklicherweise blieben alle Mitarbeiter unverletzt, außer einer Person mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung, die ins Krankenhaus gebracht wurde.

Gossau: Brand in Industriebetrieb
Gossau: Brand in Industriebetrieb (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

2024-01-02 12:00:16
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei St. Gallen

Brand in einem Grossverteilerbetrieb: Mitarbeiter evakuiert

  • Starker Rauch entdeckt im Untergeschoss
  • Rund 90 Mitarbeiter unverletzt ins Freie
  • Ein Mann mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Spital

Am Dienstag, den 02.01.2024, wurde kurz vor 06:30 Uhr in einem Grossverteilerbetrieb an der Industriestrasse in Gossau starker Rauch im Untergeschoss festgestellt. Sofort begaben sich rund 90 Mitarbeiter ins Freie und blieben unverletzt. Eine Person wurde jedoch später aufgrund des Verdachts einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr wurde alarmiert und konnte den Brandherd im Bereich eines Warenlifts lokalisieren und erfolgreich löschen. Anschließend wurde das Gebäude gründlich von Rauch befreit und konnte wieder für den Betrieb freigegeben werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf einige tausend Franken.

Mitarbeiter betreut und gerettet

Nachdem der Rauch bemerkt wurde, wurden die Mitarbeiter von Rettungsmitarbeitern betreut und untersucht. Glücklicherweise konnte die Evakuierung ohne größere Komplikationen durchgeführt werden. Die Mitarbeiter wurden vor Ort medizinisch versorgt und blieben unverletzt.

Verdacht auf technischen Defekt

Die mutmassliche Ursache für den Brand ist ein technischer Defekt bei einem Warenlift. Untersuchungen zur genauen Brandursache werden eingeleitet, um ähnliche Vorfälle in der Zukunft zu verhindern. Es bleibt abzuwarten, welche Maßnahmen getroffen werden, um die Sicherheit im Unternehmen zu verbessern.

Abschließend sei erwähnt, dass der Mann, der ins Krankenhaus gebracht wurde, mittlerweile wieder entlassen werden konnte. Es ist zu hoffen, dass durch diesen Vorfall niemand langfristige gesundheitliche Folgen davonträgt und dass der Betrieb des Grossverteilerbetriebs schnellstmöglich wieder normal aufgenommen werden kann.

(Quelle:Kantonspolizei St. Gallen Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Brand Grossverteilerbetrieb: Mitarbeiter evakuiert Rauchentdeckung



Top News


» Autofahrer auf Scherzingerstrasse bei Altnau verunfallt: 0,35 mg/l Atemalkohol und Führerscheinentzug


» Gunvor SA Verurteilt zu Millionenstrafe in Genf


» Seepolizeizug der Kantonspolizei: Neues Einsatzschiff verbessert Sicherheit


» Einbruch in Muntelier: Zwei Männer aus Marokko und Algerien festgenommen


» Verhaftung eines 50-jährigen Mannes nach geplantem Treffen mit Mädchen in Dietikon

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.