Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Feuerwerkskörper trotz Verbot: Vorfälle beim Zürcher Silvesterzauber

Trotz Verbot wurden Feuerwerkskörper beim Silvesterzauber gezündet, während mehrere Stichwaffenangriffe und Schmuckdiebstähle die Festlichkeiten überschatten.

2024-01-01 12:00:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtpolizei Zürich

  • Feuerwerkskörper trotz Verbot am Silvesterzauber gezündet
  • Mehrere Stichwaffenangriffe während der Festlichkeiten
  • Schmuckdiebstähle und Sachbeschädigung durch Feuerwerk

Neben dem Grosseinsatz am Silvesterzauber hatten die Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich über den Jahreswechsel auch sonst alle Hände voll zu tun. Wie in der Vergangenheit strömten erneut mehrere zehntausend Personen zum Zürcher Seebecken an den Silvesterzauber. Bei der Veranstaltung selbst wurde jedoch das Verbot von privatem Feuerwerk missachtet, als diverse Besucher Feuerwerkskörper inmitten der Menschenmenge zündeten. Infolgedessen wurden Personen kontrolliert, Feuerwerk sichergestellt und Wegweisungen ausgesprochen.

Stichwaffenangriffe und Sachbeschädigung durch Feuerwerk

Kurz nach 22 Uhr wurde am Utoquai bei der Quaibrücke ein 28-jähriger Mann nach einer Auseinandersetzung mit einer Stichwaffe verletzt. Nähere Informationen zu diesem Vorfall wurden in einer separaten Medienmitteilung am 1. Januar 2024 veröffentlicht. Weiterhin wurde gegen 02.30 Uhr ein 23-jähriger Afghane mit Stichverletzungen an der Europaallee aufgegriffen. Er gab an, zuvor von Unbekannten beraubt und verletzt worden zu sein. Der Verletzte wurde mit Schutz & Rettung in ein Krankenhaus gebracht.

Festnahmen wegen Gewalt gegen Beamte und Schmuckdiebstähle

Im Laufe der Nacht wurden an drei verschiedenen Orten drei Männer im Alter von 28 bis 45 Jahren aus Afghanistan, Brasilien und der Schweiz wegen Gewalt und Drohungen gegen Beamte festgenommen. Während der Festnahme wurde ein Polizist verletzt und musste vorübergehend ärztlich behandelt werden. Zusätzlich wurde ein Einsatzfahrzeug durch Feuerwerkskörper und andere Wurfgegenstände beschädigt. In Bezug auf diesen Vorfall wurden entsprechende Ermittlungen eingeleitet. Des Weiteren wurden mehrere Personen während des Abends und der Nacht über Schmuckdiebstähle durch unbekannte Täter informiert. In einigen Fällen blieb es beim Versuch. Gegen 04 Uhr wurde ein 17-jähriger Algerier am Bellevue festgenommen, der mutmaßlich an einem der Diebstähle beteiligt war.

Vorfälle vor Silvester

Bereits vor Silvester musste die Stadtpolizei Zürich rund drei Dutzend Mal wegen des Einsatzes von privatem Feuerwerk ausrücken. Dabei wurden Personen kontrolliert, Sicherstellungen vorgenommen und Wegweisungen ausgesprochen. Bei einem Vorfall im Kreis 6 traf die Polizei am 30. Dezember 2023 auf einen 20-jährigen Mann mit Verletzungen am Auge, der ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die genaue Ursache für diese Verletzung wird derzeit von der Stadtpolizei untersucht.

(Quelle:Stadtpolizei Zürich Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Bellevue Feuerwerkskörper Verbot: Vorfälle Zürcher Silvesterzauber



Top News


» Autofahrer auf Scherzingerstrasse bei Altnau verunfallt: 0,35 mg/l Atemalkohol und Führerscheinentzug


» Selbstunfall auf der Wilerstrasse: Fahrverbot wegen Alkohol am Steuer


» Autofahrer verursacht Selbstunfall und flieht: Wattwil und Uetliburg betroffen


» Raubüberfall in St.Gallen: Jugendlicher beraubt, Täter auf der Flucht


» Gunvor SA Verurteilt zu Millionenstrafe in Genf

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.