Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Verkehrsunfall auf der Heidenerstrasse: Unfallverursacher gefasst und Alkoholkonsum vermutet

Ein 63-jähriger Mann setzte nach einem Verkehrsunfall auf der Heidenerstrasse seine Fahrt einfach fort, ohne den Schaden zu melden. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Unfallverursacher zuhause antreffen und vermutet Alkoholkonsum.

Rorschacherberg: Nach Unfall weitergefahren
Rorschacherberg: Nach Unfall weitergefahren (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

2023-12-10 11:00:11
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei St. Gallen

**Zusammenfassung:** - Ein 63-jähriger Mann prallte gegen das Auto einer 65-jährigen Frau auf der Heidenerstrasse. - Nach dem Unfall fuhr der Mann einfach weiter, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. - Die Polizei konnte den Fahrer zuhause antreffen und vermutete Alkoholkonsum. Am Samstag (09.12.2023) ereignete sich kurz nach 14:15 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Heidenerstrasse. Ein 63-jähriger Mann stieß dabei mit seinem Auto gegen das Fahrzeug einer 65-jährigen Frau. Nach eigenen Angaben hatte die Frau an einer roten Ampel gewartet, als der Mann ungebremst auf sie auffuhr. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von einigen hundert Franken zu kümmern, setzte der 63-Jährige seine Fahrt fort. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeuge trotz des Aufpralls fahrtüchtig und konnten den Unfallort eigenständig verlassen. Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden begab sich daraufhin auf die Suche nach dem Unfallverursacher und traf ihn an seinem Wohnort an. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Mann höchstwahrscheinlich Alkohol konsumiert hatte. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen ordnete daraufhin die Entnahme einer Blut- und Urinprobe an, um den genauen Alkoholgehalt im Körper des Unfallverursachers festzustellen. Der Vorfall zeigt erneut die Gefahren von Alkoholkonsum am Steuer und die Wichtigkeit, sich nach einem Unfall um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei wird das weitere Vorgehen gegen den 63-jährigen Mann abhängig von den Ergebnissen der Blut- und Urinproben bestimmen.

Unfallverursacher mit mutmaßlichem Alkoholgenuss gefunden

Nach einem Verkehrsunfall auf der Heidenerstrasse am Samstag (09.12.2023), bei dem ein 63-jähriger Mann gegen das Auto einer 65-jährigen Frau prallte, setzte der Fahrer seine Fahrt einfach fort, ohne den entstandenen Schaden zu melden. Die Polizei konnte den Mann schließlich zuhause antreffen und mutmaßte, dass er Alkohol konsumiert hatte.

Polizei ordnet Blut- und Urinprobe an

Nachdem der Unfallverursacher an seinem Wohnort gefunden wurde, ordnete die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen die Entnahme einer Blut- und Urinprobe an, um den genauen Alkoholgehalt im Körper des Fahrers festzustellen. Dieser Vorfall unterstreicht erneut die Risiken von Alkohol am Steuer und die Wichtigkeit, Verantwortung zu übernehmen und sich nach einem Verkehrsunfall um den entstandenen Schaden zu kümmern.

(Quelle:Kantonspolizei St. Gallen Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Appenzell Verkehrsunfall Heidenerstrasse: Unfallverursacher gefasst Alkoholkonsum vermutet



Top News


» Autofahrer auf Scherzingerstrasse bei Altnau verunfallt: 0,35 mg/l Atemalkohol und Führerscheinentzug


» Selbstunfall auf der Wilerstrasse: Fahrverbot wegen Alkohol am Steuer


» Autofahrer verursacht Selbstunfall und flieht: Wattwil und Uetliburg betroffen


» Raubüberfall in St.Gallen: Jugendlicher beraubt, Täter auf der Flucht


» Gunvor SA Verurteilt zu Millionenstrafe in Genf

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.