Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Grenchen: Neuorganisation der polizeilichen Aufgaben

2022-12-12 13:00:17
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Solothurn

Mit der Aufhebung der Stadtpolizei Grenchen per Ende 2022 wurden die polizeilichen Aufgaben in der Stadt neu organisiert, wie die Kantonspolizei Solothurn berichtet.

Die Projektarbeiten verliefen ambitioniert und seien nun mehrheitlich abgeschlossen. Regierungsrätin Susanne Schaffner, Stadtpräsident François Scheidegger sowie die Projektleiter von Stadt und Kanton haben die Neuerungen ab 2023 vorgestellt.In Grenchen werde nach einem politischen Beschluss die Stadtpolizei auf Ende 2022 aufgehoben.

An einer Medienkonferenz im Stadthaus habe François Scheidegger, Stadtpräsident Stadt Grenchen, heute Vormittag die Ziele der Stadt und den politischen Prozess erläutert, welche zur Aufhebung der Polizei Stadt Grenchen per Ende 2022 führten. Bei der Stadt verbleiben die verwaltungspolizeilichen Aufgaben, die sicherheits- und kriminalpolizeilichen Aufgaben werden in die Polizei Kanton Solothurn integriert.

«Es werde keinen Leistungsabbau geben», betonte Scheidegger. «Zudem war es uns wichtig, dass der Prozess der Reorganisation und Redimensionierung für die Mitarbeitenden der Polizei Stadt Grenchen möglichst rasch und sozialverträglich erfolgt».

Drei Mitarbeitende der Stadtpolizei wechselten inzwischen ins neue Polizeiinspektorat der Stadt Grenchen, zwölf wechseln zur Kantonspolizei Solothurn.Gemäss dem Gesetz über die Kantonspolizei Solothurn können Gemeinden über eigene Polizeiorgane verfügen, müssen aber nicht, wie Regierungsrätin Susanne Schaffner erläuterte. «Der Kanton sei von Gesetzes wegen verpflichtet, die polizeilichen Aufgaben zu übernehmen mit allen personellen, finanziellen und materiellen Konsequenzen».

Man habe sich in Rekordzeit auf die neue Situation vorbereiten müssen, wobei sich die Verantwortlichen im Kanton auch auf die guten Erfahrungen abstützen konnten, die man bei der Integration der Stadtpolizei Olten gewonnen hat. Zudem habe die Kantonspolizei in den letzten Monaten bereits zunehmend Patrouilleneinsätze in der Stadt Grenchen übernehmen müssen.

«Wir seien bereit, ab dem 1. Januar 2023 die Sicherheit in der Stadt gewährleisten zu können. Die Grenchnerinnen und Grenchner können auf die Kantonspolizei Solothurn zählen».

Susanne Schaffner und François Scheidegger dankten im Namen der politischen Behörden allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit.Robert Gerber, ehemaliger Kommandant der Stadtpolizei Grenchen und Projektleiter seitens der Stadt, führte vor den Medien die Aufgaben des neuen Polizeiinspektorats aus. Es habe heute seinen Betrieb offiziell aufgenommen und sei im Stadthaus an der Bahnhofsstrasse erreichbar.

Es sei direkt dem Stadtpräsidenten unterstellt. Unter der Leitung von Daniel Polling sei es vor allem zuständig für Anlassbewilligungen, das Markt- und Gewerbewesen, die Parkraumbewirtschaftung, Verkehrsmassnahmen und das Taxiwesen.

Anliegen der Stadt rund um die öffentliche Sicherheit werden jeweils gegenseitig mit der Kantonspolizei besprochen. «Der Schalter der Stadtpolizei an der Simplonstrasse sei ab heute geschlossen», erklärte Gerber.

Anrufe werden je nach Anliegen an das Polizeiinspektorat oder die Kantonspolizei umgeleitet. «Die Dienstleistungen des Ambulanz- und Rettungsdienstes und der Einwohnerkontrolle werden per 1. Januar 2023 ebenfalls dem Polizeiinspektorat unterstellt».«Mit der Entscheidung der Stadt Grenchen, die Stadtpolizei aufzuheben, wurde für die Kantonspolizei Solothurn kurzfristig ein Schwerpunkt für das Jahr gesetzt», führte deren Kommandant Thomas Zuber aus.

Innerhalb von rund neun Monaten galt es, zum einen die Aufgabenzuteilung zu klären, eine neue Organisationsstruktur in der Region aufzubauen und zahlreiche Stellen zu besetzen. Zum anderen mussten Raum für die neuen Mitarbeitenden geschaffen sowie Material und Fahrzeuge besorgt werden.

«Wir wollen in Grenchen eine hohe Sicherheit gewährleisten und Synergien nutzen», so Zuber. Mit neuen Funktionen wie die Bewirtschaftung von Brennpunkten und Quartierpolizei/Lokale Sicherheit trage man den urbanen Bedürfnissen Rechnung.

«In Grenchen sei nun eine Polizei mit mehreren Patrouillen und dem zentral gelegenen Polizeiposten am Marktplatz für die Bevölkerung da», hält Zuber fest. «Wir legen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt und freuen uns auf die neuen Aufgaben».Stadt Grenchen, Polizeiinspektorat, Bahnhofstr.

23, 2540 Grenchen   Tel. 032 655 66 98, polizeiinspektorat@grenchen.chwww.grenchen.ch Mo-Fr.   8.00-12.00 / 13.00-17.00 Uhr, Sa.

8.00-12.00 Uhr, So. geschlossenMit der Eingabe von Stichworten in der Suchfunktion, finden Sie diese einfach und rasch.

.

Suche nach Stichworten:

Grenchen Grenchen: Neuorganisation polizeilichen Aufgaben



Top News


» «Marabut»-Betrugsfälle, seien Sie wachsam!


» Winterthur: Mann bei Arbeitsunfall verstorben


» Stadt Schaffhausen: Polizei sucht Zeugen von Verkehrsunfall


» Ein Automobilist ergreift bei einer Polizeikontrolle die Flucht und begeht mehrere Verstösse – Zeugenaufruf!


» Betrunkener Mann fällt negativ auf

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.