Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Kapo-Ratgeber: Falsche Anschlüsse bergen Explosionsgefahr

2022-08-25 10:00:15
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei St. Gallen

In der wärmeren Jahreszeit wird wieder fleissig grilliert, wie die Kantonspolizei St. Gallen meldet.

Dabei sollten einige Sicherheitshinweise beachtet werden, damit der Spass nicht brandgefährlich wird. Eine grosse Gefahrenquelle beim Umgang mit Gasgrills seien Anschlüsse, die nicht zum Grill passen.

Meist sei dies auf nicht zusammenpassenden Gasflaschen und Druckregler zurückzuführen. So passen beispielsweise deutsche Druckregler oft nicht zu Schweizer Gasflaschen.

Bei einer undichten Verbindung treten Gase aus und können mittels offenem Feuer oder einem Funken zu Explosionen führen. Deshalb seien ausländische Druckregler an Gasgrills meist nicht mit den in der Schweiz gehandelten Gasflaschen kompatibel.

Um die Sicherheit des Gasgrills zu gewährleisten, sollte an sämtlichen Verbindungen/Anschlüssen vor der ersten Inbetriebnahme eine Dichtigkeitsprüfung durchgeführt werden. Dazu können käufliche Lecksuchsprays oder auch Seifenwasser benutzt werden (Bläschenbildung bei Undichtheit). Nebst dem richtigen Anschluss sollten weitere Punkte im Umgang mit Gas beachtet werden, um Unfälle zu vermeiden.

Gasbehälter sollten am besten draussen oder in gut belüfteten Räumen gelagert werden und nicht direkt an der Sonne stehen. Achten Sie zudem darauf, dass der Sperrhahn der Gasflasche stets zu sei – auch bei vermeintlich leeren Behältern..

Suche nach Stichworten:

Kapo-Ratgeber: Falsche Anschlüsse bergen Explosionsgefahr



Top News


» Die Tour de Romandie der Frauen: 2 Etappen führen durch unseren Kanton


» Tägerwilen: Bei Auffahrunfall verletzt


» Rickenbach/Frauenfeld: Infos zur Polizeiausbildung


» Siegershausen: Verstorbener nach Selbstunfall identifiziert


» Kreisel falsch befahren

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.