Logo polizeireport.ch

Blaulicht

Graubünden: Trading Plattformen - Warnung vor Kapitalanlagebetrug

  • Graubünden: Trading Plattformen - Warnung vor Kapitalanlagebetrug
    Graubünden: Trading Plattformen - Warnung vor Kapitalanlagebetrug (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
  • Graubünden: Trading Plattformen - Warnung vor Kapitalanlagebetrug
    Graubünden: Trading Plattformen - Warnung vor Kapitalanlagebetrug (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
  • Graubünden: Trading Plattformen - Warnung vor Kapitalanlagebetrug
    Graubünden: Trading Plattformen - Warnung vor Kapitalanlagebetrug (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
2022-08-16 10:00:26
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Bei der Kantonspolizei Graubünden gehen immer wieder Anzeigen von Leuten ein, die bei vermeintlichen Online-Anlagegeschäften betrogen worden sind, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt.

Bereits Geschädigte werden erneut mit betrügerischem Hintergrund kontaktiert und zu erneuten Investitionen überredet.Professionell agierende Betrüger richten im Internet aufwändige Trading-Plattformen ein, die einen seriösen Eindruck vermitteln und die Personen in gutem Glauben ihr Geld investieren lassen. Die "Investitionen" werden von vermeintlichen Anlageberater/-innen begleitet.

Geködert werde mit lukrativen Finanzanlagen in Aktien, Optionen, Krypto-Währungen. Geschädigte bezahlten Beträge bis zu mehreren hunderttausende Franken auf verschiedene Konten im Ausland.

Sobald die Geldquellen erschöpft sind, bricht der Kontakt ab. Erneut zu Geldzahlungen verleiten lassen Etliche Geschädigte der vergangenen Jahre werden zwischenzeitlich erneut kontaktiert.

Sie werden, wieder von vermeintlichen Anlageberater/-innen, zu Versicherungen oder sogenannten «Recovery-Programmen» überredet. In einigen Fällen haben sich Personen als Vertreter/innen von Aufsichtsbehörden der Schweiz und Deutschland ausgegeben und Geschädigte erneut zu Geldüberweisungen gebracht.

Die meist zwischen 55 und 75 Jahre alten Personen beginnen, vielfach mit Vorsorgegeld, erneut in Kryptowährungen oder vermeintliche Versicherungen zu investieren. Wenn die "Investitionen" getätigt und der Geldfluss erschöpft ist, bricht die Verbindung zu den Berater/-innen wiederum ab.

In einem Fall wurde eine pensionierte Person um fast eine Million Franken geschädigt und verlor sämtliche Gelder der Altersvorsorge. .

Suche nach Stichworten:

einigen Graubünden: Trading Plattformen Warnung Kapitalanlagebetrug



Top News


» Mann nach Auseinandersetzung mit Stichwaffe schwer verletzt – Zeugenaufruf


» Polizeieinsatz Fussballspiel Grasshopper Club Zürich – FC Zürich


» Dübendorf: Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen fordert Schwerverletzen - mutmassliche Täter verhaftet


» Zwei leicht verletzte Personen nach Auffahrunfall


» Schlattingen: Alkoholisiert verunfallt

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.