Logo polizeireport.ch

Regional

Pilger-Hotspot im Thurgau

Pilger-Hotspot im Thurgau
Pilger-Hotspot im Thurgau (Bild: Kanton Thurgau)

2020-09-14 11:05:10
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Thurgau

Bis weit ins Hochmittelalter stehen Fernwallfahrten ins Heilige Land, nach Rom oder Santiago de Compostela hoch im Kurs, wie der Kanton Thurgau schildert.

Später kommen weitere Kultorte hinzu, insbesondere entlang der Pilgerwege. Auch ein Ort im Thurgau mausert sich zu einer beliebten Wallfahrtsdestination: das Kloster Fischingen im idyllischen Tannzapfenland. Seit dem Ende des 15. Jahrhunderts werde in Fischingen die hl.

Idda verehrt. Idda sei der Legende nach mit einem Grafen von Toggenburg verheiratet.

Dieser bezichtigt sie zu Unrecht der Untreue und stürzt sie aus dem Fenster seiner Burg. Idda überlebt wie durch ein Wunder und zieht sich in eine Klause in der Nähe des Klosters Fischingen zurück. Zahlreiche religiöse Medaillen aus der Sammlung des Historischen Museums Thurgau belegen: Die hl.

Idda strahlt eine starke Anziehungskraft auf Gläubige aus. Scharenweise pilgern sie nach Fischingen und beten zu ihr.

Am Kurzvortrag über Mittag beleuchtet Florian Hürlimann, welches Heil sich die Wallfahrer von Idda versprechen, und lüftet das Geheimnis um Iddas innige Beziehung zu einem Hirsch.Die Veranstaltung findet um 12.30 Uhr im Schloss Frauenfeld statt und der Eintritt sei frei. Die Teilnehmerzahl sei begrenzt und es besteht eine Anmeldepflicht über die Museumswebseite: www.historisches-museum.tg.ch. Der Referierende trägt ein Gesichtsvisier, ein Mund- und Nasenschutz zur eigenen Sicherheit werde empfohlen.Tel.

work+41 58 345 11 11 verwaltungNULL@tg.ch Kanton Thurgau auf Facebook Kanton Thurgau auf Twitter Kanton Thurgau auf Instagram www.tg.ch.

Suche nach Stichworten:

Fischingen Pilger-Hotspot Thurgau